Unsere Verantwortung

Unsere Verantwortung

Für eine grünere Zukunft.


Warum wir heute schon an morgen denken müssen.

Der Klimawandel betrifft uns alle - und stellt uns bei ROHDE zusätzlich vor die große Herausforderung, die Schuhindustrie der Zukunft zu gestalten, ohne unserem Planeten dabei noch mehr Schaden zuzufügen. Als Traditionsunternehmen pflegen wir bei ROHDE bereits seit über 150 Jahren einen hohen Qualitätsanspruch, der die Langlebigkeit unserer Schuhe gewährleistet. Seit jeher ist Nachhaltigkeit in unserer Unternehmensphilosophie verwurzelt und liegt uns sehr am Herzen. Und dennoch ist uns bewusst, dass wir immer wieder neue Innovationen schaffen müssen, um noch nachhaltiger zu werden. Deshalb arbeiten wir stetig daran, unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren, um der Natur etwas zurückgeben zu können. Erfahre hier, was wir tun, um unsere Vision einer grüneren Zukunft zu verwirklichen. 

Unser Unternehmen ist klimaneutral.

In Zusammenarbeit mit ClimatePartner haben wir unsere Treibhausgas-Emissionen berechnet, reduzieren diese kontinuierlich und haben die restlichen Emissionen durch anerkannte Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Deshalb sind wir, auch rückwirkend für die Jahre 2020 und 2021, ein klimaneutrales Unternehmen. Dafür haben wir folgende 3 Schritte umgesetzt und aktualisieren diese regelmäßig:

1. Berechnen

Zunächst haben wir den Corporate Carbon Footprint (CCF), also den CO₂-Fußabdruck unseres Unternehmens und damit unsere klimaschädlichen Emissionen berechnet. Darunter zählen unter anderem unser jährlicher Verbrauch von Wärme, Strom und Wasser, aber auch Geschäftsreisen und die Anfahrtswege unserer Mitarbeiter:innen. Diese Daten wurden auf Basis des Greenhouse Gas Protocol (GHG) in 3 Kategorien, sogenannte Scopes, unterteilt. Diese unterscheiden zwischen direkten, selbstkontrollierten Emissionen; indirekter, zugekaufter Energie und indirekten, vor- und nachgelagerten Emissionen.

3. Ausgleichen

Doch mit Reduktionsmaßnahmen allein ist es noch nicht getan. Es bleiben immer Emissionen übrig, die wir aktuell nicht vermeiden können. Deshalb investieren wir in Kompensationsprojekte, die an nachhaltigen Möglichkeiten arbeiten, um Treibhausgase einzusparen oder zu minimieren. Damit gleichen wir konsequent genau die Menge an CO₂-Emissionen aus, die wir verbraucht haben. Der Ausgleich ist ein wichtiger Schritt im ganzheitlichen Klimaschutz: Durch ihn wird eine nachhaltige Entwicklung in den Ländern des globalen Südens gefördert, damit Fortschritt nicht allein auf fossilen Energien beruhen muss.

Unsere Klimaschutzprojekte:

Folgende Kompensationsprojekte haben wir ausgewählt, um unsere CO₂-Emissionen auszugleichen. Sie entsprechen dem Verified Carbon Standard (VCS) und leisten einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals).

Windenergie im Nordosten Brasiliens

Dieses Klimaschutzprojekt umfasst den Bau und Betrieb von 14 neuen Windparks, um die Bewohner:innen mit erneuerbarer Elektrizität zu versorgen. Da die Energie aus Wind und ohne fossile Brennstoffe erzeugt wird, gilt sie als emissionsfrei und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit.

Mehr erfahren

Made in Europe

Wir glauben, dass Nachhaltigkeit neben ressourcenschonenden Produktionsprozessen vor allem durch hochqualitative Materialien, zeitlose Designs und die Langlebigkeit der Produkte bestimmt wird. Unsere Schuhe werden in Deutschland designt und in Europa gefertigt. Mit geographisch nahen Lieferanten und Materialien, die vollständig aus Europa stammen, sorgen wir für möglichst kurze Transportwege bei der Herstellung und der Verarbeitung unserer Schuhe. So halten wir die dabei entstehenden CO₂-Emissionen so gering wie möglich.


Herstellung und Materialien

Bei der Auswahl unserer Materialien sowie der Herstellung unserer Schuhe achten wir auf höchste Standards und regelmäßige Kontrollen, die eine nachhaltige, umweltverträgliche und mit sozialer Verantwortung hergestellte Produktion gewährleisten können. Unsere Partner richten sich daher bei der Herstellung nach speziellen Vorgaben wie die der ISO 14001, der REACH Verordnung oder von Cads (Kooperation für abgesicherte definierte Standards bei den Schuh- und Lederwarenprodukten e.V.).

Leather Working Group

Der Großteil der Gerbereien und Händler, von denen wir unser Leder beziehen, ist zertifiziert von der LWG (Leather Working Group). Die LWG ist eine globale gemeinnützige Organisation, deren Arbeit sich auf die Umweltauswirkungen bei der Lederherstellung konzentriert und dafür sorgt, diese transparenter zu machen. Dazu gehört u.a., dass keine potenziell kritischen Substanzen verwendet werden. Dafür hat LWG ein Audit-Protokoll für nachhaltige und verantwortungsbewusste Lederproduktion entwickelt.

Mehr erfahren

Nachhaltige Materialien

Wir achten darauf, möglichst viele nachwachsende Rohstoffe zu verwenden. Die Tieffußbetten unserer SUNNYS bestehen beispielsweise aus Naturkork, einem natürlichen Recyclingmaterial, das aus der Rindenschicht von Korkeichen aus Portugal gewonnen wird. Für die Produktion nutzen wir außerdem regenerativen Naturkautschuk aus dem Rindensaft von Kautschukbäumen anstelle von synthetischem Latex.

Die Sohlen unserer nachhaltigen GREENYS werden aus teilweise recyceltem Gummi hergestellt. Außerdem sind darunter Modelle, deren Filz im Obermaterial zu 50% aus recycelter Wolle besteht.

Für Sommer 2023 arbeiten wir bereits an einer erweiterten veganen Linie unserer Schuhe.

Umweltfreundliche Klebstoffe

Bei der Herstellung unserer Schuhe verwenden wir überwiegend vegane Klebstoffe, die frei von tierischen Bestandteilen (wie zum Beispiel Glutin oder Kasein) sind. Außerdem sind sie wasserlöslich und frei von Lösungsmitteln. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, den geringen Anteil an Lösungsmittelklebstoffen abzuschaffen. 

Recycelte Verpackungen

Unserer Schuhkartons werden aus 100% recyceltem Material hergestellt und mit Farben auf Wasserbasis gedruckt. Damit sind sie wiederverwendbar und recycelbar.

Go green

XS SM MD LG XL